• Häufige Fragen & Antworten

Fragen zu Infrarotheizungen

Wie hoch sind die Kosten und der Energieverbrauch einer Infrarotheizung im Gegensatz zu herkömmlichen Heizsystemen?

Mit einem Infrarotheizsystem sparen sie sowohl bei der Anschaffung (bis zu 50%), bei den Heizbetriebskosten (bis zu 60%) als auch bei Service und Unterhalt (100%).
Ein aktueller Forschungsbericht der TU Kaiserslautern zeigt, dass der wohnflächen-bezogene Gesamtverbrauch einer Infrarotheizung im Messzeitraum 1.10.2008 bis 30.4.2009 71,21 kWh/m2 (Wohnfläche 102,6m2) betrug. Der Endenergieverbrauch einer Gasheizung betrug mehr als das 2,5fache derjenigen der Infrarotheizung.

Es konnte in anhand dieser Untersuchung gezeigt werden, dass die Infrarot-strahlungsheizung eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen darstellt. Bei richtiger Anwendung einer Infrarotstrahlungsheizung ergeben sich sowohl Vorteile beim Energieverbrauch als auch bei den Kosten und der CO2-Bilanz.

vgl. Forschungsprojekt Vergleichsmessung IR-/Gasheizung, Dr.-Ing. Peter Kosack, TU Kaiserslautern
 

Ist eine Regelung mittels Thermostat notwendig?

Ja, ohne Thermostat würde die Heizung den Raum ständig auf eine Raumtemperatur von 28°C (Wärmeempfinden 31°C) aufheizen. Die Paneele würden nicht abschalten und unnötige Energie verbrauchen.
 

Wie viel Watt werden bei infrarotheizungen benötigt?

Diese Frage beschäftigt jeden Anwender, wenn er sich erstmalig mit dieser Thematik auseinander setzen muss. Eine der wichtigsten Fragen ist vorerst die Frage nach der Bausubstanz. Wie gut sind die Dämmwerte, wie viele Außenwände und Innenwände haben die Räume und wie groß sind jeweils die Fenster bzw. Glasflächen.

Dämmwerte aus der Praxis, Leistungsbedarf in Watt pro m³

  • Passivhaus (höchster Standard, beste Dämmung) ... 6 - 15 W/m³
  • Niedrigstenergiehaus (besonders gute Dämmung) ... 15 - 22 W/m³
  • Niedrigenergiehaus (gute Dämmung) ... 18 - 25 W/m³
  • Mittelmäßig isoliertes Haus ... 22 - 32 W/m³
  • Schlecht isoliertes Haus ... ab 32 W/m³ und mehr.

Beispiel:
Ein Wohnraum mit 20 m² (5 x 4 m) und einer Raumhöhe von 2,5 m ergibt ein Raumvolumen von 50 m³. Bei einem “mittelmäßig isolierten Haus”, mit einer Außenwand und 3 m² Fensterflächen ergibt sich daraus folgender Leistungsbedarf: 28 W/m³ x 50 m³ = 1.400 W Je nach Raumsituation wird man also 2 Infrarot-Heizpaneele mit 750 W vorsehen. Dabei ergibt sich eine Reserveleistung von 100 W welche bei besonderem Bedarf im Winterbetrieb zur Verfügung steht. Als Alternative können auch z.B. 3 Infrarot-Heizungen mit 600W vorgesehen werden (abhängig von der Raumsituation).
 

Was sind die Vorteile eines Raumthermostats?

Bei Betrieb der Infrarot-Heizung mit einem Raumthermostat wird nur die jeweils, für den Raum benötigte Energie abgerufen und verbraucht. Eine Überlastung Ihrer Infrarot-Heizung ist aufgrund des eingebauten Sicherheitstemperaturschalters generell ausgeschlossen. Um jedoch einen zu langen Volllastbetreib zu vermeiden, ist es von Vorteil, auf eine ausreichende Reserveleistung bei der Dimensionierung zu achten.
 

Welche Sicherheitshinweise müssen bei Infrarot-Heizpaneelen beachtet werden?

  • Infrarot-Heizpaneele sind ausschließlich zum Gebrauch als Heizelemente im Innenbereich geeignet.
  • Infrarot-Heizpaneele besitzen einen integrierten Sicherheitsschalter, der das Paneel bei Überhitzung durch unsachgemäßen Gebrauch abschaltet und nach Abkühlung wieder in Betrieb setzt.
  • Bei Erst-Inbetriebnahme kann es notwendig sein, die Heizpaneele über einen längeren Zeitraum dauerhaft zu betreiben, da die notwendige Erwärmung von Wänden, Böden, Decken und Gegenständen erst erfolgen muss.
  • Bedingt durch die starke Dämmung der Heizpaneele nach hinten, und durch die daraus resultierende, unterschiedliche Erwärmung, kann es im Betrieb zu einer Wölbung der Plattenvorderseite kommen, die nach Abkühlung wieder verschwindet. Das ist normal, und stellt keinen Beanstandungsgrund dar.

Wie sollen die Infrarot-Heizpaneele im Raum platziert werden?

Ideal ist eine Platzierung an der Decke, da es hierbei meist keine Standortprobleme gibt. Allerdings ist bei der Deckenmontage die Leistung ~14% vermindert, d.h. es müssen im Grenzfall allenfalls leistungsstärkere Paneele verwendet werden. Bei Wandmontage sollten die Heizelemente im Idealfall in einer Höhe von 185cm (Oberkante Paneel) montiert werden. Die Anbringung ist sowohl im Hoch- als auch im Querformat möglich. Achtung: Die Heizpaneele sollten keinesfalls durch Möbel verstellt oder hinter Vorhängen platziert werden. Im günstigsten Fall sollten die Paneele immer an einer Innenwand montiert werden.
 

Welche Abstände sollen eingehalten werden?

Die Infrarot Heizpaneele sollten oben, unten und seitlich zumindest 10cm, nach vorne zumindest 30cm Abstand zu Gegenständen haben, damit die Wirkung sich ungehindert im Raum entfalten kann.
 

Sind die Infrarot Heizpaneele bemalbar?

Ja, die Paneele können mit handelsüblicher Acrylfarbe individuell bemalt werden, ohne dass dabei die Heizwirkung vermindert wird.
 

Welche Betriebszeiten sind für eine Infrarot-Heizung sinnvoll?

Infrarot-Heizpaneele können 24 Stunden - rund um die Uhr - in Betrieb sein. Zu Beginn heizen die Paneele so lange, bis die Infrarotwellen von der Materie (Wände, Decken, Böden etc.) als Wärme zurückgegeben werden und eine angenehme Grundtemperatur erreicht ist. Bei Steuerung über Raumthermostat/Zeitschaltuhr ist danach, je nach Einstellung, nur noch eine Betriebszeit von täglich 5 - 8 Stunden erforderlich. Je länger die Infrarot-Heizung im Einsatz ist, desto mehr Wärme wird in den Wänden gespeichert. In der Regel kann die Heizung nachts abgeschaltet oder abgesenkt werden.
 

Welchen laufenden Aufwand verursachen Infrarot-Heizpaneele?

Die Infrarot-Heizelemente arbeiten völlig wartungsfrei, das heißt, sie verursachen keinen laufenden Aufwand. Zur Reinigung können Sie gelegentlich mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.
 

Wie sollen Infrarot-Heizpaneele im Raum platziert werden?

Ideal ist eine Platzierung an der Decke, da es hierbei meist keine Standortprobleme gibt. Allerdings ist bei der Deckenmontage die Leistung um ca. 14% vermindert. Das heißt, es müssen im Grenzfall allenfalls leistungsstärkere Paneele verwendet werden. Bei Wandmontage sollten die Heizelemente idealerweise in einer Höhe von 185 cm (Oberkante Paneel) montiert werden. Die Anbringung ist sowohl im Hoch- als auch im Querformat möglich. Im günstigsten Fall sollten die Paneele immer an einer Innenwand montiert werden und Richtung Außenwand oder parallel zur Außenwand strahlen.
 

Welche Abstände sollen eingehalten werden?

Die Heizpaneele sollten oben, unten und seitlich zumindest 10 cm Abstand zu Gegenständen haben. Sie sollten keinesfalls durch Möbel verstellt oder hinter Vorhängen platziert werden.
 

Welche Sicherheitshinweise müssen bei Infrarot-Strahlern beachtet werden?

  • Infrarot-Heizstrahler dürfen nicht von Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten, mangelnder Erfahrung und/oder mangelndem Wissen benutzt werden.
  • Kinder von Infrarot-Heizstrahlern fern halten.
  • Infrarot-Heizstrahler NICHT ABDECKEN! - BRANDGEFAHR!
  • Benutzen Sie den Heizstrahler niemals, wenn die Zuleitung oder der Stecker beschädigt ist.
  • Vor der Reinigung ist der Heizstrahler immer vom Netz zu trennen!
  • Infrarot-Heizstrahler niemals in Wasser tauchen!

Fragen zu elektrischen Effektfeuern

Die Fragen & Antworten sind in Arbeit ...